Realschule+ Rockenhausen

mit Ganztagsschule

Trotz Zinstief: Preise für alle Besten an der Realschule plus Rockenhausen

Leonie-Kopp-Preisverleihung jährt sich zum 33. Mal

Während an anderen Orten an diesem Tag mit „Rolau!“ und „Alaaf!“ in die neue Session des Karnevals gestartet wird, steht der 11. November an der Realschule plus Rockenhausen traditionell unter einem ganz anderen Stern. Nach dem Vermächtnis der Apothekerswitwe Leonie Kopp werden an diesem Tag, dem Todestag der Stifterin, die Besten der Schule „in ihrem Streben gefördert und mit einem Lohn für ihr Wohlverhalten ausgezeichnet“.

 

So kommt es, dass auch in diesem Jahr wieder Ehemalige, Eltern, Lehrkräfte und die gesamte Schülerschaft in der Donnersberghalle versammelt sind, um all denjenigen Beifall zu zollen, denen es im vergangenen Jahr gelungen ist eine „beste Eins“ in einem Fach innerhalb ihres Jahrgangs zu erreichen. Bei der Preisverleihung, die in diesem Jahr zum 33. Male stattfand, waren insgesamt 27 Preisträger zu ehren. Davon standen im vergangenen Jahr bereits neun Schülerinnen und Schüler als Beste auf der Bühne, 18 haben es aufgrund ihrer guten Leistungen geschafft, neu in diesen erlesenen Kreis aufgenommen zu werden.

Mit insgesamt sechs Einsen hat Evelyn Becher aus der 10d dieses Mal den Vogel abgeschossen und durfte sich als Beste der Besten feiern lassen. Geehrt wurde sie für eine Eins in Deutsch, Französisch, Physik, Chemie, Biologie und Geschichte. Dass sie dann doch „nur“ drei Buchpreise mitnehmen durfte und nicht doppelt so viele, wie es ihr gemäß ihrer Spitzenleistung eigentlich zugestanden hätte, ist einem Beschluss des Kollegiums geschuldet. Dementsprechend sind maximal drei Buchpreise an einen Geehrten zu vergeben. Dass überhaupt genügend Preise gekauft werden konnten, um alle erfolgreichen Schülerinnen und Schüler zu ehren, ist in Zeiten von Wirtschaftskrise und Rekordtiefstständen bei den Zinsen für Sparer schon seit mehreren Jahren keine Selbstverständlichkeit mehr. Die jährlichen Zinserlöse der einstmals stolzen Stiftersumme von 27.000 Mark sind mittlerweile so stark zusammengeschmolzen, dass es notwendig ist, nach weiteren Unterstützern Ausschau zu halten. Dankenswerterweise hat die Realschule in der Sparkasse Donnersberg, während der Feierstunde vertreten durch die Marketingleiterin Frau Kreis, einen tatkräftigen Förderer gefunden, der die Preisverleihung anlässlich des Todestages von Leonie Kopp mit 150 € unterstützt und so einen Teil des fehlenden Zinsertrages ausgleicht. Auch der Förderverein der Schule, vertreten durch seine Vorsitzende Stefanie Lanzer, ergänzt den Fehlbetrag, sodass die Buchpreise wie auch in den vergangenen Jahren tatsächlich in allen Fächern verteilt werden können.

Neben den sicherlich wünschens- wie lobenswerten fachlichen Spitzenleistungen erinnerte Schulleiterin Olga Alve in ihrer Rede daran, dass auch die so genannten „Soft Skills“ in der heutigen Zeit wesentlich sind und für einen Lebensverlauf mitentscheidend  sein können. „Einsatz für die Schulgemeinschaft über das unbedingt Notwendige hinaus – auch das wird an der Realschule gelebt: im Schulsanitätsdienst und im Schülerladen, beim Führen von Aufsichten und in der Patenschaft von Neunt- und Fünftklässlern, in der Schülerbibliothek und bei der Umrahmung von Schulfeierlichkeiten“, führte Olga Alve an. An diesem Tag zeigten Julia Schatz (10b) und Jannik Beck (9d) Einsatz in Sachen musikalischer Umrahmung: Mit Filmmusik und der Interpretation aktueller Charts unterstrich ihr Klavierspiel den feierlichen Charakter dieser Veranstaltung.

 

Anzahl Beitragshäufigkeit
884630
Copyright © 2018 Homepage der Realschule+ Rockenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Coyright Realschule+ Rockenhausen © 2013. All Rights Reserved.