Realschule+ Rockenhausen

mit Ganztagsschule

Erfolgreiche Jungunternehmer zeigen sich spendenfreudig
Abschlusssitzung des Schülerladen-Teams 2013/14 der Realschule plus Rockenhausen

 

Für die verantwortlichen Schüler des „Flotten Euters“ war kürzlich ein spannender Moment. Ein ganzes Jahr lang hat die Gruppe 2013/14  die  Verantwortung für dieses Wirtschaftssimulationsprojekt übernommen. Nun war der „Tag der großen Abrechnung“ gekommen: Was haben die vergangenen Wochen an Umsatz und Gewinn gebracht, was sagen die Verkaufszahlen zu Erfolg oder Misserfolg von Produktinnovationen?
Aufgrund der Umstellungen von Realschule zu Realschule plus fand die Abschlussveranstaltung dieses Jahr etwas später als gewohnt statt, aber dafür hatte sich das Warten gelohnt.

 

In wochenlanger Arbeit hatten Stefan Martin (10b) und Saskia Augenreich (10a) die Zahlen und Daten des letzten Schuljahres ausgewertet und den Jahresabschluss vorbereitet. So konnten sie dieses Jahr nicht nur gute Umsätze, sondern auch sehr ausführlich Analysen der Verkaufszahlen präsentieren. Beeindruckend wurde dabei deutlich, dass die Arbeit des Schülerladenteams weit über den Pausenverkauf hinaus geht: Neben dem Thekenverkauf gilt es einen Heißgetränkeautomaten zu betreuen, einen Nachmittagsverkauf für die Ganztagsschüler und schließlich einen Lieferservice für das Lehrerzimmer. Allerdings kommt mit großem Abstand der Hauptumsatz vom Thekenverkauf während der Pausenzeiten.

IInteressant waren gerade aber auch die Details. So belegten die Zahlen, dass Lehrer und Schüler offensichtlich sehr unterschiedliche Geschmäcker haben. Während im Pausenverkauf das Käsebrötchen und der Eistee dominiert, wird der Lieferkorb für die Lehrer überwiegend mit Laugenbrötchen und Mineralwasser befüllt. Und auch zur Einführung der Bioprodukte gab es in der Auswertung überraschende Einzelheiten: So wurden die Hoffnungen in den Bio-Eistee völlig enttäuscht, der Jahresabsatz davon wurde alleine vom Eistee Pfirsich in einer Woche übertroffen. Dagegen entpuppten sich die Bio-Honigwaffeln und Bio-Reiswaffeln geradezu als Verkaufsschlager – und, wie Saskia mit einem Grinsen einräumen musste, auch zu einem guten Ertragsträger.

Die anwesenden Eltern, Schüler und Lehrer konnten im Laufe der Präsentation Nachfragen stellen und so einen tieferen Einblick in die Arbeit des Ladenteams erhalten. Stefan Martin gelang es, die meisten Fragen überzeugend auf Grundlage der vorhandenen statistischen Auswertungen zu beantworten. So berichtete er zum Beispiel darüber, dass die Belieferung mit Brötchen für den beliebten „Würstchenverkauf“ aus Sicht des Ladens ein Zuschussgeschäft sei. Damit wolle man die Klassen und Projekte unterstützen. Im Gesamtjahr sei dies aber ein Posten, der zu verkraften sein.

Abschließend gab es noch die Frage zu beantworten, wie der erwirtschaftete Jahresüberschuss verwendet werden soll. Als Dank für die geleistete Arbeit werden die Mitarbeiter des Ladens im Frühjahr einen gemeinsamen Ausflug unternehmen. Dafür wurde extra ein bisschen Geld zur Seite gelegt. Darüber hinaus gab es verschiedene Vorschläge zur Verwendung des restlichen Geldes. Letztlich setzte man eine Tradition der letzten Jahre fort: Da die Kunden des Ladens überwiegend die Schülerinnen und Schüler sind, bekommt die SV eine Spende über fast 470 € - eine stolze Summe!
Außerdem sollen das Evangelische Kinder- und Jugendheim in Alsenz sowie das Ruanda-Projekt des Donnersbergkreises unterstützt werden. Die Übergabe dieser Spenden wird demnächst erfolgen.


Nach gut einer Stunde war die Präsentation vorbei. Die Zuhörer waren nicht nur satt vom kalten Buffet, sondern auch gut versorgt mit interessanten Einblicken und vielen Zahlen rund um den Schülerladen. Eine gelungen Abschlusssitzung für einen erfolgreichen Jahrgang.

Anzahl Beitragshäufigkeit
942752
Copyright © 2018 Homepage der Realschule+ Rockenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Coyright Realschule+ Rockenhausen © 2013. All Rights Reserved.