Realschule+ Rockenhausen

mit Ganztagsschule

buch1Zwischen Tradition und Technologie 3.0

36. Leonie-Kopp-Buchpreis-Verleihung und Geschenkübergabe an der RSROK

Ja ist denn heut‘ schon Weihnachten?“ So hätte man fragen können anlässlich der 36. Leonie-Kopp-Preisverleihung der Realschule plus Rockenhausen. Dass an diesem realschul-internen „Feiertag“ die besten Schüler mit Buchpreisen geehrt werden, davon hat wohl der eine oder die andere bereits gehört. In diesem Jahr wurde neben den Preisträgern jedoch auch die gesamte Schulgemeinschaft beschenkt.

Und das mit einer Gabe, die bereits vor einem Jahr angekündigt und jetzt von einer Delegation der Firma Adient offiziell in die Hände von Schulleiterin Olga Alve übergeben wurde: Das Unternehmen, das eine sehr gute, langjährige und gerade frisch prämierte Verbindung zur RSROK unterhält, hatte sich im vergangenen Jahr aus Anlass des 50jährigen Bestehens der Schule etwas ganz Besonderes überlegt. „Wir wollten nicht irgendwas schenken, nur damit es geschenkt ist“, berichtete Ausbildungsleiter Uwe Schwab, „sondern etwas, das der Schule einen praktischen Nutzen bringt.“ Ein 3D-Drucker sollte es sein! Die Freude an der Schule über das wertvolle Geschenk war groß. Mit der Wahlpflichtfachgruppe Mathematik-Naturwissenschaften, einer Gruppe von Zehntklässlern unter Leitung von Physik-Lehrerin Karina Blickwedel, war bald eine Truppe gefunden, die sich mit Feuereifer daran machte, in die unbekannten Welten der „Technologie 3.0“ vorzudringen. Hervorragende Unterstützung erhielten sie dabei von der Ausbildungsabteilung bei Adient. Zusammen mit Yalcin Omurka und mehreren Azubis konnten die Schüler teils in der Schule, teils in den Räumen von Adient die Einzelteile zu einem funktionierenden 3D-Drucker zusammensetzen und dabei einmal mehr die fruchtbare Zusammenarbeit zwischen der Realschule plus Rockenhausen und dem Unternehmen mit Leben füllen. Dass beim Zusammenbau mehrere ehemalige RSROKler und heutige Azubis mit von der Partie waren, machte die Aktion noch einen Tick runder.

Was man nun in Zukunft mit dem Drucker an der Schule anfangen wird, hängt maßgeblich von einer neu eingerichteten AG ab. Die Schülerinnen und Schüler arbeiten sich hier unter der Leitung von Karina Blickwedel und Thomas Halfmann in das CAD-Programm „Tinkerbell“ ein und sammeln erste Erfahrungen mit dem Entwerfen von 3D-Produkten. Eine Kollektion Schlüsselanhänger im „RSROK-Style“ ist bereits entstanden und wird vom Kollegium begeistert angenommen. Bei der Arbeit erleben kann man den 3D-Drucker auch anlässlich des Schnuppertages für Grundschüler am Donnerstag, 30. November, sowie beim Tag der offenen Tür am Samstag, 2. Dezember.

Eigentlich stehen jedoch bei der Leonie-Kopp-Preisverleihung nicht Gegenstände, sondern Menschen im Mittelpunkt. Insgesamt 24 Schülerinnen und Schüler mit den besten Leistungen im vergangenen Schuljahr in einem oder mehreren Fächern wurden in diesem Jahr mit Buchpreisen geehrt. Jeweils drei Preise gingen an Michelle Presser, 8b (Deutsch, Englisch, Französisch), Anna-Lena Heinz, 10a (Religion, Physik, Musik) und die Spitzenreiterin dieses Jahres, Verena Ginkel aus der 7b, die für die beste Eins in Mathematik, Biologie, Musik, Erdkunde und Religion in ihrem Jahrgang ausgezeichnet wurde.
Aufgrund einer Festlegung ist die Anzahl der maximal zu erhaltenden Buchpreise drei, selbst wenn eine Ehrung in mehr Fächern erfolgt, wie dies bei Verena in diesem Jahr der Fall war. So wurde ihr „Geschenkkorb“ noch ein wenig aufgestockt durch den Sonderpreis, gestiftet von der ehemaligen langjährigen Schulsekretärin Jutta Leib, sowie durch einen Gutschein der Stadt Rockenhausen, den Stadtbürgermeister Karlheinz Seebald im Gepäck hatte – genauso wie viele gute Wünsche für die Preisträger. „Ich kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass die RSROK eine enorm sportliche Schule ist“, meinte er in seinem Grußwort – angesichts von insgesamt elf Geehrten im Fach Sport durchaus nachvollziehbar.
Ebenfalls mit einem Gutschein für besondere Leistungen geehrt wurde Michelle Presser durch den 2. Kreisbeigeordneten Hugo Paul - „Nach der Preisverleihung ist vor der Preisverleihung!“ - sowie Anna-Lena Heinz durch Herrn Seebald mit einem Gutschein der Verbandsgemeinde Rockenhausen.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier von Isabelle Kari (7b) am Klavier sowie Beiträgen der Klassen 5a und 5b unter Leitung von Stefanie Seither und Christine Kaufhold.

Preisträger des Jahres 2017/18

Tristan Deiler (5a)

Sport

Felix Barth (6a)

Sport

Lukas Raisin (6b)

Sport

Niclas Cramme (7b)

Sport

Melissa Dombrowski (8b)

Religion

Karen Khatchatorian (8b)

Sport

Rejmolah Safi (8b)

Sport

Adriana Nicolaev (8b)

Sport

Julia Beppler (9b)

BK

Jonas Hoffmann (9b)

Sport

Kevin Pörschke (9b)

Sport

Nico Schweizer (9b)

Englisch

Obaida Alsermani (10a)

Mathematik

Calvin Held (10a)

Sport

Leonie Singer (10b)

Musik

Roua Alebrahim (6a)

Englisch, BK

Joy Wiesenborn (6a)

Biologie, Musik

Jasmin Hoffmann (7b)

Religion, Erdkunde

Ferdi Falkenberg (9b)

Mathematik, Sport

Nadine Böhmer (10b)

Englisch, Sozialkunde

Wibke Lunau (10b)

TuN, Biologie

Michelle Presser (8b)

Deutsch, Englisch, Französisch

Anna-Lena Heinz (10a)

Religion, Physik, Musik

Verena Ginkel (7b)

Mathematik, Biologie, Musik, Erdkunde, Religion

Anzahl Beitragshäufigkeit
840665
Copyright © 2018 Homepage der Realschule+ Rockenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Coyright Realschule+ Rockenhausen © 2013. All Rights Reserved.