Realschule+ Rockenhausen

mit Ganztagsschule

Hausordnung der Realschule+ Rockenhausen

A  Allgemeines

B  Behandlung von Schulvermögen und Schuleinrichtungen

C  Verhalten vor, während und nach dem Unterricht

D  Verhalten während der Pausen und Freistunden

E  Haftung und Ahndung von Verstößen

A  Allgemeines

In unserer Schule lehrt und lernt eine große Anzahl von Lehrkräften und Schülern gemeinsam auf einem relativ kleinen Raum. Das gute Zusammenleben in der Schule und ihr Ansehen in der Öffentlichkeit werden von jedem Einzelnen durch Höflichkeit, Freundlichkeit, Hilfsbereitschaft und gegenseitiger Rücksichtnahme mitgeformt und mitgetragen.

Mitmenschlicher, gewaltfreier Umgang miteinander sollte eine Selbstverständlichkeit sein, wobei die jüngeren, körperlich schwächeren u. evtl. behinderten Schüler eines besonderen Schutzes bedürfen.  Genau wie unser Staat die Befolgung seiner Gesetze verlangt, müssen auch in der Schule Vorschriften und Regeln beachtet werden.

Die Schule mit ihren vielen wertvollen Einrichtungen ist "öffentliches Eigentum", das in seinem Bestand und Wert erhalten werden muss. Jedem wird das Recht zu aufbauender Kritik zugestanden, nicht aber das Recht, sich über die geltende Ordnung hinwegzusetzen. In diesem Zusammenhang ist es untersagt, Gegenstände mit sich zu führen, die ein friedliches Miteinander gefährden könnten (z.B. Messer, schwere Metallketten,...). Über die Verwendung im Unterricht entscheidet die Lehrkraft.

Um Meinungsverschiedenheiten zu beseitigen, wurden folgende Regeln von Eltern, Schülern und Lehrkräften gemeinsam zusammengestellt:

B  Behandlung von Schulvermögen und Schuleinrichtungen

1)    Jede/r Schüler/in ist verpflichtet, Schulvermögen und schulische Einrichtungen pfleglich zu benutzen.  (SchO § 7)

2)    Alle haben sich im Schulgebäude und -gelände diszipliniert und rücksichtsvoll zu verhalten.

3)    Abfälle jeglicher Art (auch Kaugummi - verpackt) gehören in die dafür vorgesehenen Abfalleimer. Müll wird, soweit möglich, getrennt gesammelt.

4)  Das Beschmieren der Tafel ist untersagt.

5)     Bei Unterrichtsschluss sind die Klassen- und Fachräume so zu verlassen,  dass die Arbeit des Reinigungspersonals erleichtert und Energie gespart wird (Schließen der Fenster und Türen, Abschalten der Beleuchtung, Papier aufsammeln, Stühle hochstellen).

6) Für Schäden, die durch mutwilliges oder fahrlässiges Verhalten verursacht    
werden, haftet der Verursacher.

C  Verhalten vor, während und nach dem Unterricht

Private Einträge in sogenannten social networks (Facebook, WKW,...), die Beleidigungen, Beschimpfungen etc. beinhalten und Auswirkungen auf das friedliche Zusammenleben im Schulalltag nach sich ziehen, werden mit Maßnahmen - siehe ÜSchO §95 ff - geahndet. Wir verweisen auf die Benutzerordnung des Schulnetzwerkes.

1. Schulweg

1.1)     Für das Verhalten auf dem Schulweg sind die Schüler selbst, bzw. ihre Erziehungsberechtigten verantwortlich. Werden von dritter Seite Klagen über das Verhalten von Schülern an die Schule herangetragen, so bemüht sich die Schule im Einvernehmen mit den Erziehungsberechtigten um Abhilfe.

1.2)     Fahrschüler begeben sich nach dem Verlassen der Busse oder Züge unverzüglich und auf dem kürzesten Weg zur Schule. Die Schüler halten sich nach Ankunft in der Schule bis 8:00 Uhr auf dem Schulhof auf, bzw. bei Regen oder kaltem Wetter im überdachten Hofbereich bzw. dem Flur im Erdgeschoss.

Einheimische Schüler betreten das Schulgelände so rechtzeitig, dass sie pünktlich zum Unterricht erscheinen. Das Schulgebäude ist nur über die Eingänge der Realschule zu betreten.

1.3)     In Abstimmung mit den öffentlichen Verkehrsmitteln übernehmen Lehrkräfte bzw. beauftragte Personen laut Aufsichtsplan die Aufsicht bis Unterrichtsbeginn.Die Anweisungen der aufsichtsführenden Personen sind zu befolgen. Nach dem ersten Läuten begeben sich die Schüler unverzüglich in die Unterrichtsräume, ebenso beim Nachmittagsunterricht.

1.4)     Motorisierte Zweiräder dürfen nur auf öffentlichen Parkflächen auf dem Festplatz abgestellt werden. Auf dem Schulgelände ist der Betrieb von motorisierten Fahrzeugen verboten. Die Durchfahrtsschranke ist geschlossen zu halten.

2.)  Während der Unterrichtszeit

2.1)     Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, einen Schülerausweis mitzuführen und auf Verlangen einer Aufsichtsperson vorzuzeigen.

2.2)     Der Vormittagsunterricht beginnt um 8.05 Uhr und endet um 13.05 Uhr. Während dieser Zeit dürfen die Schüler das Schulgelände nicht verlassen (SchO § 34), Ausnahme bei vorzeitigem Unterrichtsschluss. Ist der/die Fachlehrer/in zehn Minuten nach dem Klingelzeichen noch nicht anwesend, gibt der/die Klassensprecher/in im Sekretariat oder bei der Schulleitung Bescheid.

2.3)     Für Ganztagsschüler endet der Unterricht um 15.50 Uhr. Das Verlassen des Schulgeländes ist für Schüler der Klassenstufen 9 und 10 nur nach Hinterlegung einer schriftlichen Einverständniserklärung der Eltern erlaubt.

Schüler der Klassenstufen 5 – 8 aus Rockenhausen dürfen nach Hinterlegung einer schriftlichen Einverständniserklärung der Eltern das Mittagessen zu Hause einnehmen.

2.4)     Während des Unterrichtes darf die Klasse nur in Ausnahmefällen, mit Einverständnis der Lehrkraft, verlassen werden.

2.5)     Jede Klasse ist für die Ordnung und Sauberkeit in ihrem Klassenraum verantwortlich. Die Ordner stellen einen Schwamm bereit und sorgen für eine saubere Tafel. Beschädigungen werden sofort derLehrkraft bzw. dem/der Klassenleiter/in gemeldet.

2.6)     Essen ist während des Unterrichts verboten. Trinken ist während des Unterrichts nur nach vorheriger Absprache mit dem unterrichtenden Lehrer erlaubt. Kopfbedeckungen sind grundsätzlich vor dem Unterricht abzunehmen. "Walkman", elektronische Geräte und sonstige Spiele, sofern sie nicht Bestand des Unterrichts sind, sind im Unterricht verboten. Das Verwenden von reinen Musikplayern ist in der Mittagspause erlaubt.

2.7)     Auf dem Schulgelände müssen Schülerinnen und Schüler ein mitgeführtes Handy ausschalten. Weitere Regelungen sind dem entsprechenden Eltern-informationsblatt zu entnehmen.

2.8)     Das Kauen von Kaugummi ist innerhalb des Schulgebäudes verboten.

2.9)     Die Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet sich angemessen zu kleiden.

3.0)     Die Fachräume bzw. Turnhallen/Schwimmbad dürfen aus Sicherheitsgründen nur in Anwesenheit einer Lehrkraft betreten werden.

3.1)     Zu Beginn des Sportunterrichts versammeln sich die Schüler vor dem Eingang zur Sporthalle. Dort werden sie von dem/der Sportlehrer/in abgeholt. Das Verhalten in den Sportstätten ist durch die dort ausgehängte Benutzerordnung geregelt.

D  Verhalten während der Pausen und Freistunden

1)     Schülerinnen und Schüler sind verpflichtet, einen Schülerausweis auf dem Schulgelände mitzuführen und auf Verlangen einer Aufsichtsperson vorzuzeigen.

2)     Zu Beginn der Pause gehen alle Schüler unverzüglich auf den Schulhof, der Aufenthalt im gesamten Schulgebäude ist in den Pausen nicht gestattet. Als Schulhof dient nur der Raum zwischen den Schulgebäuden. Mühlackerweg, Brühlgasse, Busbahnhof sowie das Gelände hinter der Donnersberghalle gehören nicht dazu. Die Unterrichtsräume sind während der Pausen abgeschlossen.

3)     Bei regnerischem Wetter steht den Schülern der überdachte Hofbereich der Realschule zur Verfügung, bei extremer Kälte auch der Flur des Erdgeschosses. Eine Entscheidung obliegt der aufsichtsführenden Kraft.

4)     Während der Pausen führen Lehrkräfte und dazu eingeteilte Schüler entsprechend des ausgehängten Planes Aufsicht.

Den Anweisungen aller Aufsichtsführenden (auch von den Nachbarschulen) ist Folge zu leisten.

5)     Das Lehrerzimmer ist nur bei dringenden Anliegen und ausschließlich in der 2. Pause aufzusuchen.

6)     Das Lagern von Ranzen auf den Fluren ist in den Pausen nicht gestattet.

7)     Das Ballspielen ist ausschließlich auf den Rasenflächen und im Bereich der Baskettballkörbe erlaubt. Ballspiele im Schulgebäude, das Werfen von Schneebällen und sonstigen Gegenständen sowie das Klettern auf Dächer sind wegen der Verletzungsgefahr verboten.

8)     Der Genuss von alkoholischen Getränken und Rauschmitteln sowie das Rauchen ist den Schülern im gesamten Schulbereich einschließlich Busbahnhof aus gesundheitlichen und erzieherischen Gründen untersagt (SchO § 93).

9)     Realschüler nutzen die Toiletten der Realschule, diese sind keine Aufenthaltsräume. Jeder sollte die Toilette so verlassen, wie er sie anzutreffen wünscht.

10)Ganztagsschüler begeben sich nach Unterrichtsschluss in den Speisesaal oder den Aufenthaltsraum. Sie werden dort – oder bei schönem Wetter auf dem Schulhof – von einer Aufsicht führenden Lehrkraft oder einer beauftragten Person bis zum Beginn des Nachmittagsunterrichtes betreut.

11)Festgestellte Mängel oder Schäden sind unverzüglich einer Lehrkraft
oder im Sekretariat zu melden.

E  Besondere Regelungen

1)     Aushänge (außer SV-Informationen) müssen von der Schulleitung genehmigt werden.

2)   Fundsachen können beim Hausmeister in der 2. Pause abgegeben bzw. abgeholt werden. Fundsachen werden nicht länger als 2 Monate aufbewahrt.

3) Die Realschule haftet nicht für mitgeführte Geldbeträge und Wertsachen
(insbesondere elektronische Geräte). Eine sichere Aufbewahrungs-
möglichkeit ist nicht vorhanden.

4)    Bei Brand oder Gefahr sind die vorgegebenen Verhaltensmaßnahmen einzuhalten. (Aushang in Klassen- und Fachräumen).

5)    Die Fenster in den Unterrichtsräumen dürfen nur gekippt werden. Sie dürfen nur in Anwesenheit einer Lehrkraft ganz geöffnet werden.

F  Haftung und Ahndung von Verstößen

1)     Die Schüler sind auf dem Schulgelände sowie auf dem direkten Schulweg unfallversichert.

2)     Wird vorsätzlich oder grob fahrlässig eine Sachbeschädigung verursacht, so haften die Erziehungsberechtigten.

3)     Verstöße gegen die Hausordnung können mit Vorgaben aus dem Maßnahmenkatalog der SchO § 95-101 bis hin zum Schulausschluss (erzieherische Maßnahmen, Ordnungsmaßnahmen bzw. Wiedergutmachung) geahndet werden.

 

Rockenhausen zuletzt geändert durch den Beschluss der Gesamtkonferenz vom 13.3.2012

Anzahl Beitragshäufigkeit
885127
Copyright © 2018 Homepage der Realschule+ Rockenhausen. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Coyright Realschule+ Rockenhausen © 2013. All Rights Reserved.