Unsere Schule stellt sich vor-klein aber fein aus der Rheinpfalz vom 22.01.2021

Realschule plus Rockenhausen: Klein, aber fein

Rockenhausen: Kooperatives Modell – Flexible Ganztagsschule – Virtueller Rundgang auf der neuen Homepage

|loc

Als „kleine, nicht anonyme, kooperative Realschule“ bezeichnet Schulleiter Harald Scheve die Realschule plus in Rockenhausen. Hier gibt es mit nicht mal 200 Schülern die geringste Schüleranzahl im Kreis. Das erleichtert in Scheves Augen denn Übergang von Grundschule in die weiterführende Schule immens.Hinzu kommen weitere Aspekte: „Mit dem Abitur sind viele Kinder überfordert“, sagt Scheve. „In der Realschule plus werden die Kinder da abgeholt, wo sie sind. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein und ist ganz wichtig fürs weitere Leben. Außerdem bleibt Zeit für Hobbys und andere Aspekte als nur Schule.“ Weiter führt Scheve an, dass der Weg nach dem Abschluss auf der Realschule plus auch nicht vorbei sein muss. 35 bis 40 Prozent der Schüler gingen danach schulisch noch weiter. Eine der ersten Dinge, die Scheve angegangen ist, nachdem er als Schulleiter der Realschule plus in Rockenhausen angefangen hatte, war eine neue Homepage. Ein virtueller Rundgang durch die Schule, viele kleine Filme und die wichtigsten Infos auf einen Blick runden das Onlineangebot ab. Bei der Berufsorientierung will Scheve die Schule noch weiter öffnen und vor allem die handwerklichen Berufe noch stärker hervorheben. Die Realschule plus bietet ein flexibles Ganztagsmodell an. Das heißt zum Beispiel, dass viele Fächer doppelt mit Lehrern besetzt sind, damit „den Schülern der Übergang aus der Grundschule erleichtert wird und Unterschiede ausgeglichen werden können“, erzählt Scheve. In der Orientierungsstufe werden die Hauptfächer gezielt gefördert und auch am Nachmittag unterrichtet. Außerdem gibt es maximal 25 Kinder pro Klasse. Als schuleigene Wahlpflichtfächer bietet die Realschule plus in Rockenhausen Gesundheit und Sport sowie Mathematik-Naturwissenschaften an. Es gibt einen Schüleraustausch mit der französischen Stadt Rognac und viele Fahrten, die eine starke geschichtliche Ausrichtung haben. In den Pausen gibt es einen Schülerladen, erzählen die Schülersprecherinnen Jasmin Hoffmann, Jacqueline Roos und Sarah Heintz. Dort verkauft der Kurs Wirtschaft und Verwaltung Essen und Trinken. Im Netz Weitere Infos zur Realschule plus gibt es unter www.rsrokplus.de.

DREI FRAGEN AN

Harald Scheve

|loc

Warum sollten sich Viertklässler für die Realschule plus in Rockenhausen entscheiden?Weil wir eine nette, kleine, übersichtliche Schule sind. Gerade hier im Nordpfälzer Bergland sind viele von kleinen Grundschulen und wenn die in ein System mit 1500 Schüler reinfallen, das ist für manche nicht so ganz einfach. Die Realschule hat eine lange, eine gute Tradition. Was würden Sie gerne noch verändern oder verbessern?Es ist wirklich eine gute Schule, aber von 1966. Da müssen schon noch ein paar Sachen verändert werden: die Sporthalle, ein paar Räume müssen dringend renoviert werden, es ist alles ein bisschen dunkel, da soll mehr Farbe hin. Jetzt warten wir noch auf 70 iPads aus dem Digitalpakt.Was ist das Beste?Ich freue mich jeden Tag, wenn ich in die Schule fahre. Die Menschen sind hier sehr nett, die Lehrer auch. Es gibt viele neue Ideen. Wir stehen füreinander ein. Es ist nicht immer alles perfekt hier, aber das Wichtigste ist die Basis, dass man miteinander kann. Die Schüler sind supernett, mit denen kann man wirklich arbeiten.

DREI FRAGEN AN

Jasmin Hoffmann, Jacqueline Roos, Sarah Heintz

|loc

Warum sollten sich Viertklässler für die Realschule plus in Rockenhausen entscheiden?Weil alle Lehrer lieb sind, weil man hier viel lernt und weil es nicht so viele Schüler gibt wie zum Beispiel auf der IGS. Dann können die Lehrer auch besser auf die Schüler eingehen, weil wir gerade nicht so viele sind. Wir haben auch ein gutes Verhältnis zu den Lehrern, verstehen uns alle sehr gut. Man verläuft sich nicht so schnell in der Schule. Der Übergang von der vierten in die fünfte Klasse ist super, weil man erstmal viele Kennenlernspiele macht.Was würdet ihr an eurer Schule gerne noch verändern oder verbessern?Bei den Toiletten gibt es manchmal das Problem, dass Klopapier fehlt. Außerdem Kleinigkeiten in den Räumen, die könnten farbenfroher gestaltet sein. Natürlich wäre es auch schön, mehr iPads und Beamer zu haben.Was ist das Beste?Da gibt es gar nicht nur eine Sache, da gibt es mehrere, die richtig schön sind. Eigentlich ist hier alles toll und gut. Wir fühlen uns sehr wohl hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.