Verdun mit der 10 a

Am 1.7.22 war es endlich soweit! Relativ pünktlich um 7.55 Uhr fuhren wir dann endlich los. Erste Schrecksekunde in Frankreich: Der Busfahrer hatte weder eine Visakarte noch Geld für die Mautgebühren mit….Hier konnte aber Herr Scheve mit seiner Visa-Karte helfen… Gegen 11.00 Uhr waren wir dann pünktlich beim Office du Tourisme in Verdun. Unser Guide, eine Deutsche, die seit 40 Jahren in Verdun verheiratet ist, konnte uns dann eine sehr kompetente Führung über die Schlachtfelder von Verdun anbieten. Allerdings.. gab es wieder Probleme mit dem Bus…die Fahrt war für die Schüler sehr beeindruckend. Wir konnten einen für dich das stört das Dorf besichtigen Fleury und natürlich das Gebeinhaus. Besonders hat die Schüler berührt, dass im Keller sichtbar Gebeine von über 150.000 Soldaten liegen. Ich persönlich fand es sehr schön, dass das historische Treffen von Mitterrand und Helmut Kohl in einer Gedenktafel fixiert wurde. Der letzte Satz auf dieser Gedenktafel war « wir sind Freunde geworden wir sind Freunde geworden“. Die Führung war dann am Office Du Tourismus zu Ende. Schüler und Lehrer waren sehr beeindruckt. Die Eindrücke wurden dann gemeinsam bei einem Mittagessen in Verdun verarbeitet! Die Schülerinnen und Schüler der Klasse zehn A haben sich wirklich vorbildlich verhalten.Merci beaucoup et onreviendra l’année prochaine.