Entlassfeier der Realschule plus Rockenhausen

Sie werden uns vermissen!“

Entlassfeier der Realschule plus Rockenhausen

Einmal mehr rollte die Realschule plus Rockenhausen ihren Absolventinnen und Absolventen im wörtlichen Sinne den roten Teppich aus: Auch wenn die Entlassfeier dieses Jahr erstmals nicht in der Donnersberghalle, sondern in der schuleigenen Sporthalle stattfand, tat dies der Feierlichkeit des Abends nur wenig Abbruch.

42 Entlassschüler feierten kürzlich ihren letzten Tag an der RSROK. Mit Unterstützung ihrer Klassenleitungen und des Kollegiums hatten sie eine Feierstunde vorbereitet, um im Kreise von Familie und Freunden zurückzuschauen und die kommenden Veränderungen in den Blick zu nehmen. Corona-bedingt musste auch in diesem Jahr der traditionelle Entlassgottesdienst entfallen. Doch es gelang, ein meditatives Element aus dem Gottesdienst im Rahmen der Feier auf die Bühne zu bringen und so unter dem Motto „Als bekäme ich Flügel – Den Aufbruch wagen“ einen besinnlichen Einstieg in den Abend zu gewinnen. Unter Leitung von Christine Kaufhold zeigten Schülerinnen und Schüler der 10a ihre Gedanken zum Thema „Was mich einengt, was mir Flügel verleiht“. Flügel verlieh kurz darauf Leen Abdulhadi ihrer Stimme, als sie den Disney-Song „I see the light“ in beeindruckender Weise zu Gehör brachte. Jubelnder Applaus war ihr für diesen wie auch einen weiteren Auftritt an diesem Abend sicher.

Souverän und charmant durch den Abend führte das Moderations-Team, bestehend aus Marina Nicolaev und Maren Hoffmann. Beide wurden für ihren langjährigen Einsatz und ihr soziales Engagement für die Schulgemeinschaft geehrt. Für vorbildliches Verhalten und sein Engagement bei der Betreuung der ukrainischen Schüler geehrt wurde Maximilian Biko aus der 9a. Weitere Preise erhielten Carina Christmann (bestes Zeugnis Sekundarabschluss I), Lukas Falkenberg (bestes Zeugnis Berufsreife) sowie Joy Wiesenborn, Julius Bandilla, Kassandra Lindo, Stella Claus und Raoul Weber.

In seiner Abschlussrede ging Schulleiter Harald Scheve auf den „Werkzeugkasten voller Fähigkeiten“ ein, den die Abgängerinnen und Abgänger während ihrer Zeit an der Realschule erworben hätten. Mit dabei hatte er die Lupe, mit der sich FakeNews und Realitäten einer kritischen Prüfung unterziehen lassen, den roten Faden, um sich immer wieder neu auf ein Ziel auszurichten, ein Glücksschwein, um mit Optimismus und Zuversicht durchs Leben zu gehen und sich positiv den Aufgaben des Lebens zu stellen. Auch ein Wollknäuel als Sinnbild für die Verbindungen und Freundschaften, die es zu schließen und zu pflegen gilt, und eine Uhr hatte Scheve im Gepäck: „Nehmt euch Zeit für die wichtigen Dinge im Leben!“

An diesem Abend war es für die Entlassschülerinnen und -schüler natürlich wichtig ihr Zeugnis entgegen zu nehmen, aber auch sich von langjährigen Weggefährten und ihren (Klassen-)Lehrern zu verabschieden. Sehr nachdrücklich taten dies Reshad Nabizadeh und Laney Axel aus der 9a: „Für manche war die Zeit in der Schule nervig und für manche das Paradies. Sie werden uns vermissen!“, meinten die beiden an ihre Klassenlehrerinnen Astrid Blumann und Nina Rößel gerichtet und sorgten dafür für herzliche Lacher im Publikum.

Zu den Klängen von „Ein Hoch auf uns“ formierten sich alle Abgangsschüler zu einem letzten gemeinsamen Foto, bevor ihre Schulzeit an der Realschule plus Rockenhausen endgültig endete.